People

IMC Krems

Christian Maurer

Christian Maurer ist Professor für eTourismus und eMarketing in der Abteilung für Tourismus und Freizeitmanagement an der IMC FH Krems, Österreich. Neben seiner aktiven Forschungstätigkeit hat er mehrere Bücher und Artikel über verschiedene Aspekte des eTourismus verfasst. Er hält regelmäßig Vorträge auf internationalen Konferenzen und ist als Projektleiter und Berater in verschiedene internationale europäische Forschungsprojekte involviert. Er ist Mitglied der International Federation of Information for Travel and Tourism (IFITT) und ein Mitglied des Organisationskomitees der Initiative „Tourism2020“.

Christian Baumgartner

Dr. Christian Baumgartner studierte Landschaftsökologie und ist seit 2005 Generalsekretär der Organisation „Naturefriends International“ ( HYPERLINK “http://www.nf-int.org” www.nf-int.org). 1995 gründete er „respect – Institut für integrativen Tourismus und Entwicklung ( HYPERLINK “http://www.respect.at” www.respect.at). Zusätzlich ist er als Lehrbeauftragter in Krems (Ö), der Schweiz und China tätig. Christian Baumgartner ist auf Entwicklung, Durchführung und Überwachung von nachhaltigem Tourismus und nachhaltiger Entwicklung von Regionen spezialisiert. Er hat verschiedene konkrete Tourismusentwicklungsprojekte sowohl in europäischen ländlichen und gebirgigen Gegenden, als auch in südosteuropäischen, südostasiatischen und zentralasiatischen Ländern betreut.

SOPHIA

Silvia Francario

Silvia Francarios Ausgangserfahrung mit „kofinanzierten Projekten“ fand vor etwa 14 Jahren statt. Zu dieser Zeit erhielt sie ihren ersten NGO Auftrag im Kosovo. Seither entwickelt sie einen projektbasierten Planungszugang als eine unterhaltsame und geradlinige Methode zur Behandlung komplexer Themen und zur Förderung verantwortungsbewusster Veränderung und Engagement in menschlichen Verhaltensweisen und Auffassungen. Ihre Logik beinhaltet die Ko-Konstruktion und Ko-Entwicklung eines sozialen, umweltfreundlichen und wirtschaftlichen Lebensraums auf einer offenen und nachhaltigen Ebene. Zureit arbeitet Francario größtenteils mit europäischen Forschungs- und Innovationseinrichtungen im Bereich Forschungsmittelakquise und Koordination.

Bournemouth University

Alessandro Inversini

Alessandro Inversini machte sein PhD in Kommunikationswissenschaft auf der Universität der italienischen Schweiz (2010) und ist nun Dozent für Marketing und Medienkommunikation auf der Universität von Bournemouth (Tourismusschule). Alessandros Forschungsinteresse konzentriert sich auf die Überlappungen von Kommunikation, Tourismus und neuen Medien.

Carmen Martins

Carmen Martins hat ihren Master in Marketing und Werbung auf der Fernando Pessoa Universität in Portugal im Jahr 2013 abgeschlossen und ist nun Forschungsassistentin im InRuTou Projekt auf der Univeristät Bournemouth (Tourismusschule). Carmen ist als Studentin Mitglied im „Chartered Insitute of Marketing“ (CIM) und beschäftigt sich in ihrer Forschung mit Tourismus und Marketing.

Associazione seed

Isabella Rega

Isabella Rega hat ihr Ph.D. In Kommunikationswissenschaft und ihren Master in interkultureller Kommunikation auf der Universität der italienischen Schweiz abgelegt. Sie ist Mitbegründerin der „Associazione seed“, einer schweizerischen Non-Profit Organisation, die die Nutzung von Technologie in der (Aus-)Bildung im Non-Profit Sektor vorantreibt und ist außerordentliche Professorin für Bildung und Digitale Bildung im Centre for Excellence in Media Practice der Universität Bournemouth.

Ugo Grandolini

Ugo Grandolini hat ein Diplom in Mechanik und mehr als 30 Jahre Erfahrung in Software-Analyse und Entwicklung. Er ist ein enthusiastischer, engagierter und leidenschaftlicher Experte, der seine Aufgaben mit viel Liebe erledigt. Ugo arbeitet freiberuflich und hilft Firmen dabei, ihr Management zu optimieren und ihre Webapplikationen und -seiten zu verbessern. Seine Fluglizenz brachte ihn auf die Idee, eine Firma zu gründen, die nun mit tausenden Kunden auf der ganzen Welt die Nummer Eins im Bereich Add-on Produkte für Microsoft Flugsimulatoren ist.

EURAC

Lun Lena-Marie

Lena-Marie Lun ist Forscherin am Institut für Regionalentwicklung und Standort-Management der europäischen Akademie Bozen (EURAC). Sie hat Geographie und Nachhaltiges Ressourcenmanagement studiert und somit breitgefächerte Kompetenzen im Feld der Regionalentwicklung erlangt. Bei EURAC konzentriert sich ihre Forschung auf nachhaltige Regionalentwicklung gebirgiger Gegenden, besonders im Feld des Tourismus. Der geographische Fokus ihres Projekts reicht von den Alpen bis zu den Karpaten. Ihre Forschungsaktivitäten beinhalten nachhaltigen ländlichen Tourismus, Regionalprodukte und Tourismus sowie Klimawandel und Tourismus.

UNEP Vienna

Harald Egerer

Harald Egerer leitet das UNEP Liaison Büro in Wien und leitet interimistisch das Rahmenabkommen zum Schutz und zur nachhaltigen Entwicklung der Karpaten. 1996 wurde Egerer Mitglied der UNEP und spezialisierte sich auf Umwelt, subregionale Kooperationen und Programmierung im Südosten. Egerer unterstützte die sieben Karpatenländer in der Ausarbeitung der Karpatenkonvention von Anfang an. Durch die Bildung von Arbeitsgemeinschaften und das Teilen von Erfahrungen setzt er seine Unterstützung der Kooperation in der nachhaltigen Entwicklung von Gebirgsgegenden auf regionaler und internationaler Ebene fort.

Tamara Mitrofanenko

Tamara Mitrofanenko arbeitet seit 2007 im Wiener UNEP-Büro an Projekten und Initiativen in den Bereichen Bewusstseinsschaffung, (Aus-)Bildung für nachhaltige Entwicklung und Training, nachhaltige Tourismus-Entwicklung, Kulturelles Erbe und in der Caucasus Mountain Cooperation. Ihr Hauptinteresse gilt der Ermächtigung von lokalen Gemeinschaften, der Unterstützung öffentlicher Beteiligung, Co-Eigentum von nachhaltigen Entwicklungsinitiativen sowie der Koordination von Praxis und Forschung im Bereich der nachhaltigen Regionalentwicklung. Zurzeit verbindet Tamara ihre Arbeit mit einer Ph.D.-Studie über intergenerationelle Praxis als Zugang zu Naturschutz und nachhaltiger Entwicklung in ländlich-gebirgigen Regionen.

ROMONTANA

Dănuţ Ungureanu

Dănuţ Ungureanu ist Berater im Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung in der Generaldirektion für ländliche Entwicklung (Rumänien). Er ist außerdem Forscher auf der rumänischen Akademie „Costin C. Kiritescu“ im Institut für Wirtschaftsforschung, Zentrum für Bergwirtschaft. Er ist Vizepräsident der nationalen Gesellschaft für ländlich-gebirgige Entwicklung „ROMONTANA“ und Generalsekretär des rumänischen Gebirgsforums. Er ist für Projektmanagement und Berufsausbildung qualifiziert und hat als Trainer reiche Erfahrung in der Durchführung nationaler und internationaler Projekte (Projekte mit der Ukraine, Moldawien, Leonardo Da Vinci Projekte mit Frankreich, Portugal, Österreich und Spanien). Er ist seit 1994 Dozent für Trainings- & Qualifikationskurse in Ausbildungsinstitutionen, internationalen Projekten und europäischen Sozialfonds (SOPHRD) Projekten. Er hat ein Ph.D. in ländlich-gebirgigem Tourismus, ist Experte für Agrotourismus und Ökotourismus und hat postdoktorale Studien im Bereich Biodiversität und Lebenmittel-Biotechnologie betrieben. Er ist Mitorganisator der jährlich stattfindenden Konferenz „Rumänischer ländlicher Tourismus im Kontext der nachhaltigen Entwicklung. Gegenwart und Perspektiven“ (I – XV. Veranstaltung). Er ist Koautor von 12 Bänden zum Thema ländlicher Tourismus und Verfasser von mehr als 90 wissenschaftlichen Veröffentlichungen (ländlicher Tourismus, Agrotourismus, Ökotourismus und Entwicklung ländlich-gebirgiger Regionen).

Andrei Coca

Andre Coca hat seinen Master in europäischen Studien auf der Alexandru Ioan Cuza University, Iasi, Rumänien (2009) gemacht und arbeitet nun an seiner Dissertation zum Thema Tourismusplanung in den Calimani-Bergen. Er ist im Bereich Management und Administration bei ROMONTANA tätig und ist in die meisten sich derzeit in Entwicklung befindlichen Projekten involviert.

Adrian Radu Rey

Adrian Radu Rey ist zertifizierter Trainer und Projektmanagement-Experte mit Expertise im NGO-Sektor. Seit 2006 ist er Direktor von „ROMONTANA“, der nationalen Gesellschaft für ländlich-gebirgige Entwicklung. In dieser Funktion führt er Projekte, Events, Erfahrungsaustausch, Trainings und vieles mehr im Bereich nachhaltiger Entwicklung ländlich-gebirgiger Regionen durch.

ECOPSYCHOLOGY SOCIETY

Małgorzata Fedas

Małgorzata Fedas arbeitet seit 2009 für die Gesellschaft für Ökopsychologie und beschäftigt sich vornehmlich mit dem Bereich „nachhaltige Entwicklung der Karpaten“. Sie hat Wirtschaft studiert und verfügt über Erfahrung im öffentlichen, privaten und dritten Sektor. Sie spezialisiert sich auf Projektkoordination und Förderung sowie auf nachhaltigen Tourismus und Entwicklung lokaler Gemeinschaften.

Monika Ochwat-Marcinkiewicz

Monika Ochwat-Marcinkiewicz ist Trainerin, Expertin für die Karpatenkonvention und Projektkoordinatorin. Nach ihrem Psychologiestudium gründete sie 2003 mit einer Gruppe von Freunden die Gesellschaft für Ökopsychologie, um soziale Verantwortung in Bezug auf natürliches und kulturelles Erbe im menschlichen Lebensraum zu stärken.

Green Dossier

Tamara Malkova

Tamara Malkova, die Leiterin von „Green Dossier“ ist Expertin mit journalistischem Hintergrund für Kommunikation, Medien und Bildung. Sie ist erfahren im Management internationaler Projekte, im Anvisieren von Netzwerken und Kampagnen und ist aktive Teilnehmerin bei nationalen und internationalen Aktivitäten, die sich mit nachhaltigem Konsum, Produktion, Öko-Demokratie, lokaler Nachhaltigkeit und Erhaltung von kulturellem Erbe beschäftigen.

Nadia Shevchenko

Nadia Shevchenko ist Expertin für Umwelt-Management und Umweltzeichen, Mitbegründerin eines Umwelt-Zertifizierungs-Systems für kleine und mittelgroße Hotels in der Ukraine und Koordinatorin der Implementierung dieses Systems. Sie bringt 19-jährige Erfahrung in Bewusstseinsförderungskampagnen für Umweltthemen, Organisation und Halten von Vorträgen und Trainings mit. Sie ist Koautorin von tourismusbezogenen Publikationen und Materialien für Workshops zum Thema Umwelt-Management für touristische Betriebe.

Olga Ignatenko

Dr. Olga Ignatenko ist Expertin für Umwelt-Management und nachhaltigen Konsum und Produktion. Ihr spezifisches Interesse gilt der Einführung von Umwelt-Management und der Entwicklung von umweltfreundlicher Abfallwirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen. Sie ist Mitbegründerin eines Umwelt-Zertifizierung-Systems für kleine und mittlere touristische Betriebe in der Ukraine, hält regelmäßig Vorträge über Abfallbehandlung, nachhaltige Konsum und Produktionsthemen und ist Koautorin von Publikationen über Tourismus, nachhaltigen Konsum und Produktion.